Aufklärungsfilm „Nein zur Genitalverstümmelung“

6. Februar 2016

Anlässlich des Internationalen Tags gegen Genitalverstümmelung am 6. Februar stellt die Stadt Wien einen Informationsfilm in sechs Sprachen online. Unter dem Titel „Nein zur Genitalbeschneidung“ haben das Wiener Programm für Frauengesundheit, die MA 57 – Frauenbüro und das Frauengesundheitszentrum FEM Süd einen kurzen Film produziert. Er wendet sich an MultiplikatorInnen und Angehörige von Communities aus FGM-betroffenen Ländern und steht in den Sprachen Arabisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Nordsomalisch und Südsomalisch zur Verfügung.

Eine Gynäkologin erklärt in dem Kurzfilm die gesundheitlichen Folgen für betroffene Frauen. Zwei Väter afrikanischer Herkunft erklären, dass sie ihre Töchter vor FGM bewahren möchten. Ebenso kommen islamische und christliche ReligionsvertreterInnen zu Wort, die diese Praktik als nicht mit ihrer Religion vereinbar ablehnen.

Zum Film geht es hier.